Reisefinder

 

Riad

Der Riad (oder Ryad) ist ein traditionelles Stadthaus mit Garten und Springbrunnen im Innenhof. Inzwischen wird der Einfachheit halber auch ein Dar - ein Stadthaus ohne Grün im Innenhof - als Riad bezeichnet. Ein Riad war früher meist das Haus eines reichen Händlers, Wesirs oder anderweitig wichtiger Menschen, die sich in der Altstadt von Marrakesch, Essaouira oder Fés ein prachtvolles Haus leisten konnten. Solche Häuser wurden in den letzten zehn Jahren in zunehmendem Maße zu individuellen und sehr stilvoll marokkanisch gestalteten Hotels mit fünf bis maximal zehn Zimmern umgebaut, den sog. Maisons d'Hotel. Diese Gästehäuser sind wahre Kleinode, jedes Zimmer ist traditionell und individuell eingerichtet - häufig auch in einem schicken Stilmix mit modernen Elementen -, die Räume sind mit Mosaiken, Springbrunnen, Stuckornamenten und Zedernholzschnitzereien versehen. Die Auswahl  in Marrakesch, Fés, Asilah und Essaouira ist groß, allein in Marrakesch gibt es mittlerweile Hunderte Gästehäuser. Die Zimmerpreise in einem Riad reichen von 30 - 400 Euro für das Doppelzimmer bzw. eine Suite pro Übernachtung. Manchmal kann man ein Haus auch komplett mieten.

Kasbah

Kasbahs - Speicherburgen der Berber. Zu den Sehenswürdigkeiten des Südens gehören die zahllosen malerischen Kasbahs, auch Ksar (Plural Ksour) oder Agadir genannt. Die eindrucksvollen Lehmburgen dienten als Wohnhäuser, Wehr- und Speicherburgen für Familien und ganze Sippen. Jede Kasbah hatte eigene Dekorationen, Trachten und Feste. Die mit geometrischen Mustern verzierten Wände und Türme bestehen aus mit gehäckseltem Maisstroh vermischtem Stampflehm.

Zu den berühmtesten Kasbah-Komplexen in Südmarokko zählen Ait Ben Haddou, Telouet (Stammsitz der Glaoui-Berber und ein lohnender Abstecher auf der Fahrt von Marrakesch nach Ouarzazate), Taourirt in Ouarzazate, Tifoultoute im Flusstal des Draa, El Kelaa des M‘Gouna und Guelmim im Dades-Tal. Welche und wieviele Kasbahs der Reisende besucht, hängt von der zur Verfügung stehenden Zeit und Reiseplanung ab. Die meisten Kasbahs können spontan und ohne Voranmeldung besichtigt werden.

Kasbah-Hotels in Südmarokko: Lehmfarbene Wohnburgen sieht man in Südmarokko nicht nur hundertfach am Wegesrand, man kann auch selbst in einer von ihnen wohnen. Alle Hotels des Südens sind von der jahrhundertealten Wohnarchitektur der Kasbahs inspiriert: zinnenbekrönte Lehmziegelmauern umringen weite Höfe, Palmengärten, Pool und Hotelzimmer. Tonlampen, Berberteppiche und schmiedeeiserne Möbel zaubern zum westlichen Komfort das Lebensgefühl der Berber.

Wüstencamp (Biwak)

Der Wüsten-Aufenthalt bietet unseren Gästen die Chance, dem Trubel der Stadt und der Außenwelt zu entfliehen und magische Momente zu erleben.

Die Wüsten-Übernachtungen finden meistens mitten in den Sanddünen in Nomadenzelten in einem gut ausgestatteten Biwak (Camp) statt.

Unsere angebotene Camps verbinden traditionelles Berber-Design mit modernem Komfort. Es handelt sich um luxuriöse und komfortable Zelte. Jedes davon geräumig und gemütlich. Außerdem verfügt das Camp über ein Restaurant-Zelt, welches marokkanisch-kulinarische Spezialitäten serviert, sowie über ein traditionelles Berber-Zelt, in dem Du entspannen und das einzigartige Ambiente genießen kannst. Der romantische Sonnenuntergang, dann das Feuer mit Berber-Musik unter dem klaren Sternenhimmel werden zu Deinem unvergesslichen Erlebnis. 

Kundenbewertungen von reise-bewertungen.com
Footer-Image
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk